Archiv

Archiv für April, 2011

LG bietet zwei neue Android-Handys

30. April 2011 Keine Kommentare

Der GerĂ€tehersteller LG ist derzeit mit zwei neuen Android-Handys am Markt vertreten. Neben dem LG Optimus Black steht das Optimus Speed als Neuheit zum Kauf bereit. Beide GerĂ€te punkten zum einen mit einem angenehmen Äußeren und zum anderen mit umfangreicher Ausstattung. Dabei kann sich vor allem das LG P970 Optimus Black durchsetzen. Es ist aufgrund von Werbemaßnahmen schon heute um einiges bekannter als das Optimus Speed. Zu den Besonderheiten des neuen Android-Smartphones gehört das Nova-Display, das von LG eingesetzt wurde.

Doch auch in Sachen Gewicht muss sich das Optimus Black nicht verstecken. Mit 112 Gramm gehört das Smartphone durchaus zu den Leichtgewichten. LG hat mit dem Optimus Speed hingegen ein Dual-Core-Smartphone auf den Markt gebracht und gehört damit aktuell zu den Vorreitern. Durch die neue Chip-Technik wird unter anderem die Aufnahme und Wiedergabe von Videos in Full-HD ermöglicht. Doch auch in anderen Bereichen kann der Nutzer mit diesem GerÀt von einer sehr guten Performance profitieren.

Stiftung Warentest deckt Unterschiede bei Handytarifen auf

28. April 2011 Keine Kommentare

Die Stiftung Warentest hat sich einmal mehr den Smartphones gewidmet. Im aktuellen Test haben die Experten aber nicht nur die GerĂ€te an sich, sondern auch die verschiedensten Tarife unter die Lupe genommen. Die Testergebnisse kann man kostenlos online lesen. Dabei ist es der Stiftung Warentest gelungen, erhebliche Unterschiede zwischen den Anbietern aufzudecken. Das mobile Surfen kann fĂŒr die Verbraucher ohne eine gĂŒnstige Kombination aus Daten- und Sprachtarif schnell zum teuren Unterfangen werden. Wie die Stiftung Warentest herausfand, kann ein falscher Tarif bei einer einzigen Fahrplanauskunft bereits Kosten von 5 Euro oder mehr nach sich ziehen.

Immer mehr Provider bieten mittlerweile spezielle Tarife fĂŒr Wenignutzer an. Sowohl bei maxxim und hellomobil als auch bei simply und Weltbild stehen Daten- und Sprachtarif bereits fĂŒr 4,90 Euro pro Monat zur VerfĂŒgung. Diese Tarife sind jedoch ausschließlich im Internet verfĂŒgbar und mĂŒssen auf diesem Weg auch gebucht werden. Im Vergleich dazu zahlen Wenignutzer bei den Netzbetreibern Vodafone, T-Mobile, o2 und E-Plus ein Vielfaches mehr.

Nokia schaltet Kartendienst Ovi Maps frei

23. April 2011 Keine Kommentare

Der finnische Handyhersteller Nokia hat jĂŒngst seinen Kartendienst Ovi Maps freigeschaltet. Die 3D-Kartenfunktion kann in Verbindung mit PCs genutzt werden und ermöglicht die plastische Erkundung von bislang 20 StĂ€dten. Dabei ist in fĂŒnf Orten auch eine Erkundungstour auf Straßenebene möglich. Unter den 20 StĂ€dten finden sich bekannte Weltmetropolen, die mit dem PC besichtigt werden können. So gewĂ€hrt Nokia bislang Einblicke in Los Angeles, Stockholm, New York und Barcelona. Auch Wien und London sind bei Ovi Maps mit von der Partie.

Nokias Kartendienst unterscheidet sich deutlich von Google Street View. So wurden bei Ovi Maps ganze Gebiete rĂ€umlich erfasst. Wie Nokia mitteilte, ist die Nutzung von Ovi Maps bislang auf den PC beschrĂ€nkt. Allerdings soll das gesammelte Material kĂŒnftig auch bei anderen GerĂ€ten  zum Einsatz kommen, die mit StadtplĂ€nen arbeiten. Um dies zur realisieren, sollen spezielle Vermessungsverfahren eingesetzt werden. Zudem möchte Nokia die 3D-Funktion um weitere Regionen erweitern. Bislang ist jedoch unbekannt, ob dann auch deutsche StĂ€dte dabei sein werden.

KategorienNokia Tags: , ,

Sony Ericsson sorgt fĂŒr eine Überraschung

21. April 2011 Keine Kommentare

Dem Handyhersteller Sony Ericsson ist es gelungen, Analysten zu ĂŒberraschen. Der schwedisch-japanischen Konzern konnte das erste Quartal mit einem deutlichen Gewinn abschließen. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres erwirtschaftete Sony Ericsson einen Gewinn in Höhe von 11 Millionen Euro. Finanzanalysten hatten im Voraus nicht mit diesem Ergebnis gerechnet. Die Erwartungen von Seiten der Analysten beliefen sich auf einen Verlust von rund 27 Millionen Euro.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum musste Sony Ericsson mit Blick auf den Gewinn jedoch einen deutlichen RĂŒckgang hinnehmen. So stand bei dieser Position immerhin ein Minus von 47,6 Prozent. Nach Angaben des Konzerns sind die weiter andauernden Umstrukturierungsmaßnahmen der Grund fĂŒr den starken RĂŒckgang. Einbußen musste Sony Ericsson aber auch mit Blick auf den Absatz und den Umsatz hinnehmen. Im ersten Quartal 2011 konnte der Hersteller rund 8,1 Millionen Handys verkaufen. Damit belief sich der Umsatz auf 1,15 Milliarden Euro und war deutlich niedriger als im Vorjahreszeitraum.

Die gĂŒnstigen Discount-Tarife auf einen Blick

20. April 2011 Keine Kommentare

Der Handymarkt unterliegt einem stetigen Wandel. Immer wieder setzen die Provider auf Aktionen und setzen den Rotstift bei den eigenen Preisen an. VerstĂ€ndlicherweise fĂ€llt es vielen Verbrauchern schwer, sich auf dem Markt zurechtzufinden. Letztlich erinnern die zahlreichen Angebote bereits an einen Tarifdschungel. Doch die Mobilfunk Discounter setzen auch weiterhin auf einen harten Preiskampf. Eines der gĂŒnstigsten Angebote hat in diesen Tagen der Provider Speach zu bieten. Bei Speach kann in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz fĂŒr nur 7 Cent pro Minute telefoniert werden. Ein wenig kostenintensiver ist der Versand einer SMS. Dieser schlĂ€gt mit 9 Cent pro Mitteilung zu Buche.

Ähnlich gĂŒnstig ist das Angebot von Discotel. Hier belĂ€uft sich der Minutenpreis auf 7,5 Cent. Die gleichen Kosten fallen fĂŒr den Versand einer SMS an. Wer auf der Suche nach einem gĂŒnstigen SMS-Tarif ist, sollte sich in diesen Tagen fĂŒr MyMTVmobile entscheiden. Der Tarif von Viva Mobile wurde erst im Februar in MyMTVmobile umgewandelt. Der Versand einer SMS kostet bei diesem Provider gerade einmal 6 Cent und ist damit ĂŒberraschend gĂŒnstig. Sehr kostenintensiv sind hingegen Telefonate, die mit einem Minutenpreis von 14 Cent zu Buche schlagen. In Sachen Mix-Preis kann sich der Anbieter Minutel durchsetzen. GesprĂ€chsminuten und SMS schlagen mit 7,5 Cent zu Buche.

Bei Telefonaten unter den Minutel Kunden kostet die GesprĂ€chsminute nur 4,9 Cent. Bei allen drei Anbietern wird das Starterset fĂŒr 9,95 Euro angeboten. In dem Paket ist ein Startguthaben in Höhe von 5 Euro enthalten.
 

KategorienTarife Tags: , ,