Archiv

Archiv für August, 2013

Der kleinste Hauptdarsteller aller Zeiten

28. August 2013 Keine Kommentare

Das Video von IBM Research erinnert an eine Mischung aus selbstgezeichnetem Daumenkino und den ersten eigenen Erfahrungen mit Computerspielen, damals unter dem Betriebssystem DOS. Doch ist der Film “Ein Junge und sein Atom” nicht alt, sondern ganz neu. Die vermeintlichen Pixel des Filmes, die sich zu Wolken, einem Jungen und seinem Atom zusammensetzen sind echte Atome, durch ein Rastertunnelmikroskop aufgezeichnet.

Die Forscher des Unternehmens IBM arbeiten seit Jahren an der M├Âglichkeit Daten auf atomarer Ebene zu speichern. Mit diesem einzigartigen Film zeigen die Forscher nun auch der breiten ├ľffentlichkeit, wozu sie ihre Forschungen bef├Ąhigen. F├╝r die 1:34 Minuten des Films wurden die Atome f├╝r jedes Bild in die vorgesehenen Positionen bewegt und dann Bild f├╝r Bild fotografiert. Der von Glockent├Ânen untermalte Kurzfilm handelt von einem Jungen, der auf ein Atom trifft. Die Produzenten des Films platzieren die Atome gekonnt, wodurch es aussieht, als w├╝rde der Junge einen Freudentanz machen. Sp├Ąter lassen sie ihn das Atom wie einen Ball gegen eine imagin├Ąre Wand werfen. Und ganz am Ende setzen sich die Atome zusammen zu dem Wort “Think”. So einfach und banal dieser Kurzfilm erscheinen mag, schafft er doch, wozu er gemacht wurde. “Ein Junge und sein Atom” regt zum Nachdenken an.


Die scheinbare Leichtigkeit mit der die Forscher von IBM Research die Atome ├╝ber den Bildschirm tanzen lassen regen zu Gedanken an, was noch m├Âglich ist. Ebenso gelingt es ihnen jedoch auch mit nur wenigen tausend Atomen eine Geschichte zu erz├Ąhlen in der trotz Mangel an Farben alles klar und eindeutig ist.

Hier findet man ├╝brigens noch eine spannende Grafik zum Thema.

KategorienAndroid Tags: ,

Handytarife f├╝r Sch├╝ler: Auf ausreichendes Datenvolumen achten

12. August 2013 Keine Kommentare
Smartphone by flickr Twon Handytarife f├╝r Sch├╝ler: Auf ausreichendes Datenvolumen achten

cc by flickr / ~Twon~

Der Markt f├╝r Smartphones und die zugeh├Ârigen Tarife scheint un├╝bersichtlich. Doch grade die Vielfalt hat durchaus Vorteile, denn so findet jede Zielgruppe den passenden Handytarif. Sch├╝ler nutzen ihr Smartphone besonders gerne – und sind wegen der beschr├Ąnkten finanziellen Mittel auf besonders gute Konditionen angewiesen.

Daten Flat f├╝r Smartphone-Nutzer Pflicht

Denn Sch├╝ler haben meist wenig Geld zur Verf├╝gung – Tarife, mit einer hohen monatlichen Grundgeb├╝hr kommen also nicht infrage. ├ťberhaupt ist der Vertragsabschluss bei Minderj├Ąhrigen problematisch, am besten sind Sch├╝ler in Prepaid Tarifen aufgehoben. Denn hier kann nur das Guthaben genutzt werden, welches bereits im Vorfeld aufgeladen und somit bezahlt wurde – Schulden lassen sich also nicht einfach anh├Ąufen. Die Kehrseite des geringen Risikos war allerdings bisher, dass die Verbrauchskosten f├╝r die einzelne Gespr├Ąchsminute und SMS besonders hoch ausfielen. Das hat sich mittlerweile ge├Ąndert; dazu sind auch Prepaid Tarife f├╝r Smartphone-Besitzer interessant geworden: Eine Internet Flat ist dann n├Ąmlich obligatorisch und kann einfach monatlich hinzu gebucht werden. Besonders Sch├╝ler telefonieren erfahrungsgem├Ą├č selten und tauschen sich unterwegs lieber ├╝ber mobile Messenger oder soziale Netzwerke aus. Doch die daf├╝r verwendeten Apps beanspruchen die Datenverbindung. Wichtig ist es also, dass das Datenpaket genug freies Volumen enth├Ąlt – f├╝r engagierte Jugendliche sollte der Tarif 500 MB monatlich bieten. Ist dieses Datenvolumen durch Surfen im Internet erreicht, kommt es zu einer Drosselung der Verbindungsgeschwindigkeit. Auch wenn das Smartphone dann grunds├Ątzlich noch funktioniert – Spa├č bereitet es keinen mehr. Immerhin: Durch Apps, mit denen sich Nachrichten austauschen lassen, hat die vergleichsweise teure SMS ausgedient – und auch die Gespr├Ąche reduzieren sich merklich.

Idealer Tarif f├╝r Sch├╝ler: Auf Vertragsbindung verzichten

Ein Prepaid Handy f├╝r Kinder mit ausreichendem Datenvolumen – so l├Ąsst sich die Tarif-Empfehlung f├╝r Sch├╝ler einfach zusammenfassen. Dadurch kommt es nicht zu einer Vertragsbindung, die die M├Âglichkeit der Verschuldung l├Ąsst – und ohnehin nur durch einen Elternteil zu realisieren ist. Allerdings: Wird ein besonders hochwertiges Smartphone gew├╝nscht, muss dieses gesondert gekauft werden. Denn in den Prepaid-Paketen finden sich meist eher g├╝nstige Ger├Ąte f├╝r Einsteiger.