Archiv

Artikel Tagged ‘Video’

Videos auf Smartphone & Co transferieren

19. Juni 2014 Keine Kommentare
wikitude 300x261 Videos auf Smartphone & Co transferieren

cc by flickr / wikitude

Wer kennt das nicht: man hat das neueste Urlaubsvideo am PC bearbeitet, oder eine tolle Slideshow erstellt, und w├╝rde dieses Video nun gerne auf das mobile Ger├Ąt ├╝bertragen um es den Freunden pr├Ąsentieren zu k├Ânnen. Da stellt sich das Problem: Das Video hat nicht das richtige Format. Was tun?

Welches Format man ben├Âtigt h├Ąngt vor allem vom Betriebssystem auf dem entsprechenden Smartphone ab. iOS (Apple’s iPhone oder iPad) beispielweise arbeitet vorzugsweise mit Quicktime oder dem MPEG Format. Konvertieren ist eigentlich gar nicht schwer – solange man das richtige Programm daf├╝r besitzt. Eines davon wollen wir euch nun heute vorstellen.

Wissenswertes zum Videokonverter

Der Video Konverter von Movavi kann fast alle Formate, die f├╝r Filme und Musik sind, konvertieren. Der Benutzer von Smartphones kann seine Filme auf das Format seines Telefones anpassen, so erh├Ąlt er auch auf dem Smartphone die h├Âchste Bitrate. Der Movavi Videokonverter verf├╝gt ├╝ber mehr als 180 Voreinstellungen, die f├╝r alle Multimedia-Formate und auch Codecs geeignet sind. M├╝helos lassen sich die Videos in ein beliebiges Format konvertieren. Die lange Wartezeit ist vorbei, denn die neue Software arbeitet noch schneller.

Konvertierung von Audio, Video und DVD

Bei dem neuen Movavi Videokonverter gibt es keine Dateiformate mehr, die unlesbar sind. Alle Formate k├Ânnen in ein beliebiges anderes Format konvertiert werden. Zus├Ątzlich verf├╝gt der Videokonverter ├╝ber eine Einstellung, die das Hochladen der Videos bei Facebook oder YouTube einfacher machen. Mit einem Klick sind die Videos konvertiert und hochgeladen.

Schnelle Konvertierung

Mit dem Videokonverter von Movavi werden die Videos 79x schneller konvertiert, als bei herk├Âmmlichen Programmen. Die CPU-Auslastung liegt bei nur 60┬á%, f├╝r den User hei├čt das, dass er, w├Ąhrend er ein Video konvertiert, problemlos und auch schnell im Internet surfen kann. Der Videokonverter braucht keine Hardwarebeschleunigung und ist trotzdem um 250┬á% schneller. Da die Codecs gleich eingebunden werden, bleibt auch die Qualit├Ąt der Videos erhalten. Da das Programm beim Konvertieren die CPU-Auslastung sch├Ątzt und auf effektive Weise nutzt, k├Ânnen mehrere Dateien zugleich konvertiert werden.

Einfache Benutzeroberfl├Ąche und Editierfunktion

Die Benutzeroberfl├Ąche des Movavi Videokonverters ist ├╝bersichtlich und einfach gestaltet. F├╝r unge├╝bte User ist die Benutzung daher kein Problem, da die Buttons f├╝r sich sprechen. Eine Editierfunktion ist im Videokonverter ebenfalls enthalten. Damit kann man entweder Szenen aus Videos herausschneiden oder mehrere Videos zu einem Ganzen zusammenf├╝gen. Helligkeit und Kontrast k├Ânnen individuell angepasst werden. So kann zugleich die Qualit├Ąt eines Videos verbessert werden. Nat├╝rlich kann ein Video auch mit einem Audioton unterlegt werden. Die intelligente Gr├Â├čenanpassung des Programms sorgt daf├╝r, dass das Video weder verzerrt noch gedehnt wird. Das Seitenverh├Ąltnis bleibt aufrecht, auch wenn die Aufl├Âsung ge├Ąndert wird. Bevor ein Video konvertiert wird, gibt es die M├Âglichkeit sich das Ergebnis im Vorhinein zeigen zu lassen, die Vorschauoption macht das m├Âglich. Erst wenn das Ergebnis so ist, wie man es sich w├╝nscht, wird konvertiert.

Swisscom mit neuer Kampagne

14. Oktober 2011 Keine Kommentare

Der swisscom-Werbespot erz├Ąhlt in knapp 20 Sekunden eine kleine Liebesgeschichte und bedient sich dabei einem nur allzu bekannten Motiv, dem Herz. Der Spot beginnt mit einer Frau, die vertr├Ąumt an einem Tisch sitzt, vor ihr eine rote Stoffbahn, aus der sie offenbar ein kleines Herz ausgeschnitten hat. Dann wird die Reise dieses Herzens gezeigt ÔÇô es handelt sich aber klar nicht um das kleine Herz der Vorlage, sondern um einen riesigen, toten Ballon in Form eines Herzens, der gleich von mehreren Personen behutsam durch eine belebte Innenstadt getragen wird. Aus der Stadt geht es auf das Land, wo genau so behutsam mit dem Herzen umgegangen wird und schlie├člich auch auf das Wasser. Auf einem Ruderboot wird der riesige Ballon ├╝ber einen See transportiert, dann geht die Reise weiter ins Gebirge. Nun wird klar, dass nicht nur das Herz einen so weiten Weg hinter sich hat, sondern auch ein ├╝berdimensionaler Pfeil. Die Reise endet auf einem kleinen Berggipfel, wo Pfeil und Herz eine Einheit bilden und von den behutsamen Tr├Ągern im bekannten Motiv gehalten werden. Hier entdeckt auch der Empf├Ąnger der Botschaft die Nachricht und scheint ├╝bergl├╝cklich. Begleitet wird die Reise von einem Off-Kommentar ÔÇ×Liebesgr├╝├če, die das Herz ber├╝hren. Daf├╝r engagieren wir uns. Tag f├╝r Tag, in der ganzen Schweiz.ÔÇť


Die suggerierte Botschaft ist einfach: Egal wie weit der Weg auch ist, egal wie ungew├Âhnlich die Nachricht auch sein mag, swisscom macht sich stark daf├╝r, Menschen miteinander zu verbinden, auch ├╝ber Hindernisse hinweg. Da es sich bei swisscom um einen Telekommunikationsanbieter handelt trifft die Botschaft voll ins Schwarze. Das Unternehmen schafft es mit diesem Spot, seinen allgemeinen Auftrag gekonnt in Szene zu setzen und gleichzeitig auch, seinen Kunden ein Versprechen zu geben. Durch die Wahl des Hauptmotivs, dem Herzen, verschafft das Unternehmen sich den Zugang zu den meisten Kunden, denn Liebe scheint eine universelle Sprache.

KategorienTarife Tags: ,

Vodafone mit neuer Kampagne

19. Mai 2011 Keine Kommentare

Die Firma Vodafone ist international t├Ątig im Mobilfunkbereich mit dem Hauptsitz in London. Im Jahre 2000 ├╝bernahm Vodafone die Firma Mannesmann in Deutschland und auch weitere ├ťbernahmen in anderen L├Ąndern folgten bald. Der Hauptsitz der Firma in Deutschland befindet sich in D├╝sseldorf, wo auch die meisten Mitarbeiter besch├Ąftigt sind.

Um die Produkte zu vermarkten l├Ąsst Vodafone sich immer neue Werbungen einfallen, die lange im Ged├Ąchtnis bleiben und mit anderen Werbespots nicht vergleichbar sind. In dem neuen Werbespot von Vodafone sieht man zum Beispiel einen jungen Herrn, der zu erst auf der Stra├če liegt und dann aufwacht, um sich dann umzusehen in der Stadt und verschiedene Leute um ihn herum werden gezeigt, wie sie zum Beispiel in den Bus einsteigen unter anderem.


Pl├Âtzlich f├Ąngt er dann an zu rennen und springt dann sogar ├╝ber parkende Autos hin├╝ber, gerade als er dann wieder stehen geblieben ist, um sich ein weiteres Mal umzusehen, rennt eine junge Frau an ihm vorbei und ohne zu z├Âgern rennt er ihr hinterher. Im weiteren Verlauf des Werbespots laufen die beiden dann eine ganze Weile nebeneinander her, dann bleiben sie kurz stehen, sehen sich an und laufen weiter dem Licht entgegen.
Am Ende des Werbespots wird von Vodafone dann noch der Schriftzug ÔÇ×Ich will ins schnellste NetzÔÇť eingeblendet, was auch das Fazit dieses Spots sein soll. Vodafone wirbt daf├╝r, dass sie ein schnelles Netz mit guter Verbindung bieten und das zu g├╝nstigen Preisen. Ein weiterer Pluspunkt f├╝r die Vodafone Werbungen sind die Songs mit denen die Werbespots unterlegt sind, diese animieren die Werbung auch bis zum Ende anzusehen und auch Spa├č daran zu haben.

In vielen St├Ądten gibt es Vodafone Shops, wo die Produkte von Vodafone auch erworben werden k├Ânnen, aber auch im Internet lassen sich jede Menge Angebote von Vodafone finden mit denen man gegen├╝ber anderen Anbietern eine Menge Geld sparen kann.

KategorienMobiles Internet Tags: , ,